5 einfache Tipps um die Strandfigur zu retten

Es ist Sommer und dein Körper ist schlechter in Form als im Winter? Hat der Fettweg-Gürtel nichts gebracht? ...oder hat die letzte Crash-Diät  ein negatives (bzw. theoretisch positiv auf der Waage) Resultat erzielt? Kann vorkommen - bei all dem Müll, den wir durch die Medien vermittelt bekommen ist ein derartiges Szenario absolut nachvollziehbar. 

Für die Traumfigur wird es wohl nicht mehr ganz reichen - dennoch gebe ich ein paar wertvolle Tipps preis, mit welchen Du dir den letzten Schliff für die Strandferien holen kannst.

 

 

#1 - Ab zum Grillfest! 

 

Wie oft habe ich das schön hören müssen - „Heute war gar nicht gut - wir haben mit der Familie grilliert & viel zu viel gegessen“. Was für ein Schwachsinn - grillieren ist die wohl angenehmste, beste & auch gesundeste Art des Kochen! Hol dir ein gutes Stück Fleisch - egal ob Poulet, Rind oder auch ein schönes Steak (einfach keine Wurstwaren!), dazu noch ein wenig grilliertes Gemüse (z.B. Zucchetti, Peperoni, Spargeln, etc.) und dann noch Salat dazu - fertig ist das perfekte Menü in Bezug auf einen gesunden Lebensstiel und ein weiterer Schritt im Kampf gegen die Fettdepots. 

Die Vorteile liegen auf der Hand: Keine unnötigen Bratfette wie bei der Zubereitung in der Bratpfanne, keinerlei Zusatzstoffe, keine Kohlenhydrate, viel Protein, viel Ballaststoffe und und und..... 

 

 

#2 - Sag NEIN zu Zucker!

 

..auch wenn er sich manchmal versteckt! Ich glaub nicht, dass ich nochmals (zum gefühlten 1000. Mal) erläutern muss, was Zucker in deinem Körper verursacht - deshalb fasse ich es ultrakurz zusammen: Zucker bringt absolut gar nichts und richtet haufenweise Blödsinn an. Deshalb: Verbanne Zucker ganz aus deiner Ernährung! Das Würfelzucker, Coca-Cola & Süssigkeiten voller Zucker sind, dürfte (hoffentlich) den Meisten von uns bewusst sein. Aber Achtung - erkennst Du auch den versteckten Zucker? Früchte (Bananen, Äpfel, Birnen, etc.), Fruchtsäfte, Müsli, Trockenfrüchte, Yoghurt - ja sogar „Sport“-Riegel aus dem Supermarkt sind voll von Zucker! Deshalb solltest Du beim Konsum dieser an und für sich gesunden Nahrungsmittel äusserst vorsichtig sein! 

 

 

#3 Esse klug!

 

Ich weiss - es sind nicht alle Menschen so krank wie ich und essen nur das, was zu 100% in mein Schema passt. Deshalb mein Tipp: Esse klug! Ich sage nicht, dass du perfekt essen musst, um deinen Körper strandtauglich zu machen, aber Du musst Dir deine Nahrungsmittel klug einteilen. Du kannst nicht ohne mindestens eine Dose Red Bull pro Tag? Kein Problem - dann trinke diese nach dem Training und profitiere wenigstens von der Insulin-Ausschüttung. Du isst für dein Leben gern tonnenweise Yoghurt? Auch kein Problem - mische Magerquark mit einem Löffel des Proteinpulver deiner Wahl & du wirst kaum einen Unterschied merken. ..& was ist mit dem Feierabend-Bier? ..auch auf dieses musst Du nicht verzichten - nimm die alkoholfreie Variante & bilde Dir ein, dass Feierabend erst nach dem Training ist - dann schadet Dir dein Bierchen auch nicht derart viel.

Wie Du siehst gibt es zahlreiche Tricks, wie man seine Bedürfnisse befriedigen kann, ohne den Körper zu verunstalten. Gerne helfe ich Dir bei deinen individuellen Schwachstellen weiter - schreib mir dazu einfach eine Mail an mn@nessential.ch.

 

 

#4 Schlaf dich schlank! 

 

Während wir uns nachts durch das Schlafen ausruhen, um so neue Energie für den nächsten Tag zu gewinnen, arbeitet unser Körper. Zellen werden gereinigt, repariert sowie neu gebildet. Giftstoffe werden herausgefiltert, abtransportiert, der Lymphfluss wird gefördert und somit auch das Gewebe gestrafft. Dafür benötigt der Körper natürlich Energie. Diese zieht er sich, ganz zu unserem Vorteil, unter anderem aus den vorhandenen Fetten. Dazu ist es jedoch ganz wichtig, dass unser Körper sich auch tatsächlich diesen Aufgaben widmen kann. Dazu braucht unser Körper genügend Schlaf - als Faustregel kann gesagt werden, dass dies mindesten 8 Stunden sein sollten. Perfekt wäre ein Szenario, bei welchem Du keinen Wecker benötigen würdest, um in den Tag zu starten. 

 

 

#5 Bewegung 

 

Ja ich weiss - das hast Du schon 1000 Mal gehört, aber ich sag es nochmals: Bewegung ist DER entscheidende Faktor für einen raschen, gesunden & vor allem auch nachhaltigen Fettabbau. Die Kette ist nur so stark, wie das schwächste Glied: Eine strikte Ernährung (oder auch „Diät“) kann Dir helfen, deinen Körper etwas zu verändern. Drastische Veränderungen und nachhaltige Erfolge wirst Du jedoch nur mithilfe von ausreichender Bewegung erreichen. Dies muss weder stundenlanges Krafttraining, noch irgendein HIT oder Zumba-Programm sein - ein täglicher Spaziergang, ein ausgiebiges Volleyball-Match unter Freunden, Biken, Radfahren, Tennis - all das bringt deinen Körper in Schwung, was Du jetzt genau machst und wie effektiv welche Sportart ist, ist nur sekundär relevant. Wichtig ist, dass Du das machst, was Dir Spass bereitet. Variation zwischen den Aktivitäten hilft Dir dabei, dass Du auch noch in einem Monat so lebst. Dein Körper wird es Dir danken. 

 

Zusammenfassend kann gesagt werden, dass in relativ kurzer Zeit ansprechende Erfolge erzielt werden können, ohne dass man 2 Mal täglich ins Fitnessstudio rennt & den Rest des Tages in der Küche verbringt. Halte die Dinge einfach und bleibe konsequent. Es darf auch mal einen Ausrutscher geben - wichtig ist, dass Du deinen Lebensstiel anpasst und langfristig nach diesem Schema lebst. Wenn es mit der Traumfigur für diesen Sommer auch nicht reicht - es ist definitiv nicht der letzte Sommer und Du wirst auch nächsten Frühling Freude haben, wenn Du stolz deine Traumfigur präsentieren kannst, das verspreche ich Dir! 

 

Wenn Du es nicht allein schaffst oder noch offene Fragen hast, kannst Du dich gerne bei mir melden. Ob eine unverbindliche Beratung, Tipps & Tricks per Mail, Supplemente, Personal Training oder eine umfassende Ernährungsberatung - ich bin für Dich da und helfe Dir wirklich gerne, deine Ziele zu erreichen. 

 

Dein

 

Matthias Nachbur

 

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.